imp!act for refugees

EMPOWERMENT FÜR JUGENDLICHE ERITREERiNNEN – IMP!ACT FOR REFUGEES

imp!act for refugees – Im 6-tägigen Pilotprojekt imp!act for refugees von euforia und United Changemakers entwickelten 15 junge EritreerInnen mit befähigenden Methoden ihr eigenes Projekt für eine nachhaltige Zukunft. imp!act for refugees bietet den jungen Leuten eine Plattform, um ihre Changemaking-Fähigkeiten zu erforschen und entwickeln sowie Unterstützung und Rat von renommierten ExpertInnen aus Verwaltung, NGOs, Wirtschaft und Kultur zu erhalten.

imp!act for refugees Winterthur – die Teilnehmenden und Leitenden des Pilotprojektes

Die Herausforderung – Um globalen Herausforderungen wie Klimaerwärmung oder Hunger und ihren unabsehbaren menschlichen, ökologischen und finanziellen Folgen entgegenzuwirken, gilt es dringend innovative Lösungsansätze zu entwickeln. Dasselbe gilt im Integrationsbereich. Dabei hat die Jugend eine wichtige Rolle zu spielen.

Peer to Peer – Erfahrungsaustausch: Yodit ist 8 Jahre in der Schweiz, Mussie 7 Monate

Das Problem – Menschen zwischen 16 und 30 Jahren sprühen vor Energie und Ideenreichtum. Doch obwohl sich 70% für eine nachhaltigere Entwicklung engagieren möchten, tun dies leider nur 12% tatsächlich (IPSOS). Zudem müssen sehr viele Junge Menschen, die in die Schweiz geflüchtet sind warten, bis sie die Sprache können, bis sie eine Ausbildung finden, bis sie Papiere bekommen. So bleibt ein riesiges Potenzial für gesellschaftliche Entwicklung ungenutzt.

Junge EritreerInnen entwickeln Projekte für eine nachhaltige Zukunft.

Die Lösung – euforia entwickelte das Programm imp!act, das sich als sehr wirkungsvoll bewährt hat. Durch non-formale Bildung von jungen Leuten für junge Leute mobilisiert imp!act das Potenzial unserer Generation. euforia identifizierte eine grosse Nachfrage, um imp!act im Ausland umzusetzen und teilt das Konzept und die Methodologie mit interessierten Organisationen, damit Changemaker in der ganzen Welt ausgebildet werden können. Neu arbeitet euforia mit United Changemakers zusammen und hat den imp!act for refugees entwickelt um speziell Menschen auszubilden, die geflüchtet sind.

Yodit Estifanos, Facilitatorin des imp!act for refugees informiert Teilnehmende über den Weg zur Berufsbildung.

DAS PROJEKT BEGEISTERT

Das Echo auf den imp!act for refugees ist bisher sehr gut ausgefallen, über 50’000 Views haben die Videos auf Facebook, welches zur Anmeldung aufrufen. Jugendliche EritreerInnen aus der ganzen Schweiz, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Schweden, den Niederlanden, ja gar aus Sudan haben sich angemolden. Die Co-Entwickler von United Changemakers und euforia arbeiten zurzeit intensiv daran dieses Format international skalierbar zu machen. Die Trainings-Methode wird frei zugänglich vielen Geflüchteten zu Verfügung gestellt, um erfrischende Impulse in der Integrationsszene zu setzen.

Unterstützen Sie den Aufbau des Projektes mit einer grosszügigen Spende:

Betreff: impact for refugees
Eritreischer Medienbund Schweiz, 8000 Zürich
Raiffeisenbank Flawil
IBAN: CH32 8132 5000 0079 1923 9

 


(R)EVOLUTION LAB

Das (r)evolution lab ist ein zehntägiges erfahrungsbasiertes Training von euforia. Geflüchtete lernen dort alles, um einen eigenen imp!act for refugees zu organisieren. Selber denken. Selber handeln. Selber Verantwortung übernehmen. Das gibt einen nachhaltigen Impuls in die Integrationsszene der Schweiz.

__________powered by euforia & united changemakers___________

Hinweis: Der Film wurde gemacht, als das (r)evolution lab noch Future Leader Training hiess und das imp!act for refugees noch Future Talent Training.


GLOBAL UND LOKAL

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung, welche im Herbst 2015 von der Generalversammlung der UNO verabschiedet wurden, definieren den Zielrahmen der Projektarbeit von United Changemakers.